Home
Alle Themen
Themenbereich
Krieg
Thema
Deutschland plant den Krieg
Dokumente
Der deutsche Mann ist ein Soldat
Das Grosse Heer
Aufrüstung
Zusammenhalt
Üben für den Krieg
"Front" und "Gebärfront"
'Duce' und 'Führer'
Höchstleistungen 1936
Ein Anschluss
Ein Staat wird zerlegt
Dokument     Druckversion
Das Grosse Heer
Als Chef der Heeresleitung bereitete General Hans von Seeckt ab 1925 einen neuen Krieg vor.

Pläne für einen neuen Krieg

Nach dem ersten Weltkrieg war Deutschland nur ein Heer mit 100.000 Soldaten erlaubt. Um die deutsche Großmachtposition wieder zu erlangen, veranlasste General Hans von Seeckt geheime Planungen für ein "Grosses Heer". Die Pläne sahen vor, ein Kriegsheer mit acht Armeen und drei Millionen Soldaten aufzustellen.

Die Generäle und der Schreiberling

Während deutsche Generäle diese Pläne erarbeiteten, saß Adolf Hitler im Gefängnis und schrieb "Mein Kampf". Zehn Jahre später wurden die Planungen für ein mächtiges Großdeutschland gemeinsam von Hitler und den Generälen umgesetzt. Die Vorarbeit der Militärs ermöglichte es, innerhalb von sechs Jahren eine moderne Armee aufzustellen. Jene 1925 geplanten acht Armeen des deutschen Heeres standen am 1. September 1939 zum Angriff auf Polen bereit.
Urheberrechte:
Foto: DHM (www.wikipedia.de); Lit.: Dirks, Krieg der Generäle, 1999, S. 13
WebGuide
Rückblick
Heute: 22. Januar 2019
Damals: 20. Januar 1942

In einer Villa am Berliner Wannsee findet ein Geheimtreffen hoher Nazis statt. Sie besprechen die Ausführung eines Beschlusses, den Adolf Hitler bereits im Sommer 1941 gefasst hatte: Er will alle 11 Millionen Juden in Europa ermorden.

Die Zeitleiste ansehen

This website will be closed from 1 february 2018

For information about this, contact

www.annefrank.org/contacteducation